Von den Anfängen bis heute

Die Sinfonia Marbach e.V. ist ein Liebhaber-Sinfonieorchester, dessen Ursprünge in die 50er Jahre zurückgehen. Vor über einem halben Jahrhundert fanden sich einige Musikliebhaber zusammen, die regelmäßig in symphonischer Besetzung miteinander musizieren wollten. Am 21. Januar 1956 fand schließlich unter dem Dirigat von Hermann Lauer, dem langjährigen Motor des Instrumentalkreises, die erste Probe statt.

Dank des Idealismus, des großen Engagements und der hohen fachlichen Kompetenz dieses versierten Musikers und Musiklehrers formierte sich ein Ensemble mit Niveau, das rasch zahlreiche, neue Nachwuchsspieler anzog.

Seit dem 24. Juli 1956 gibt der frühere Instrumentalkreis, der im Februar 2005 aufgrund der nunmehr sinfonischen, größeren Besetzung zu «Sinfonia Marbach am Neckar e.V.» umbenannt wurde, jährlich ein Jahreskonzert, umrahmt feierliche Ereignisse wie z.B. die alljährliche Schillerpreisverleihung und wirkt bei Kirchen-und Chorkonzerten in Marbach und Umgebung mit.

Als Hermann Lauer nach 41 Jahren sein Amt als künstlerischer Leiter niederlegte, folgte eine kurze musikalische Pause.

Doch dank des Engagements einiger treuer Mitglieder (wie z.B. Frau Elisabeth Bauer oder Herrn Dr. Hans Martin Gündner) gelang es bald, einen neuen Dirigenten, nämlich Herrn Andreas Kreisel, zu finden und ein neues Orchester aufzubauen. Andreas Kreisel, Cellist und Cello-Lehrer an der Musikschule Kornwestheim, wirkte von 1998 bis Juli 2008 erfolgreich als künstlerischer Leiter der Sinfonia Marbach.

Nachdem Andreas Kreisel sein Amt im Juli 2008 niedergelegt hatte, konnte die Sinfonia im September 2008 nach einer offiziellen Wahl zwischen drei Anwärtern auf den Dirigentenposten schließlich Michael Kallenberger gewinnen, der als Musiklehrer und professioneller Geiger eine niveauvolle und präzise Probenarbeit bietet.

Die Sinfonia und ihre Akteure